Philippe Niklaus

Gemeinsam statt Einsam - Unser Vernetzungsprojekt beginnt

Community is Strength (Foto: John Cameron)

Vernetzung war uns schon von Anfang an ein Anliegen, wir sehen darin noch viel Potential. Die Vernetzung von christuszentrierter kirchlicher Jugendarbeit ist in der Schweiz verschieden weit fortgeschritten. Manche Regionen sind gut vernetzt, andere gar nicht. Aber gerade in der Coronakrise ist uns stark bewusst geworden, wie wichtig es ist, dass die in der Jugendarbeit engagierten Leiter und Leiterinnen, seien das nun Angestellte oder Freiwillige, nicht allein dastehen.
Philippe Niklaus,
Allein zu sein ist entmutigend, vor allem wenn es schwierig wird. Aber Leute, die vor gleichen oder ähnlichen Problemen stehen, können sich gegenseitig ermutigen und den Rücken stärken. Und alle die diese Probleme schon überwunden haben, können zur Ermutigung und Inspiration werden für alle die noch damit kämpfen.

Darum haben wir uns mit dem Landeskirchen-Forum (https://www.landeskirchenforum.ch/) zusammengetan. Wir möchten ein Netzwerk erschaffen, in dem sich Engagierte gegenseitig ermutigen und inspirieren. Ein Netzwerk, das allen die sich für christuszentrierte kirchliche Jugendarbeit engagieren, das Gefühl gibt, dass sie in der Schweiz nicht allein sind. Ein Netzwerk, das das Gefühl vermittelt, Teil einer grossen Familie zu sein. Ein Gefäss, das es uns ermöglicht zusammenzustehen und gemeinsam zu wachsen. Gemeinsam möchten wir mit unseren Jugendlichen zu Gemeinschaften wachsen, die mit unseren Kirchen verbunden sind.

Das Landeskirchenforum fördert christuszentrierten Gemeindebau. Um dies zu tun hat das Landeskirchenforum verschiedene Arbeitskreise mit verschiedenen Schwerpunkten gegründet. Der Arbeitskreis Jugendarbeit-Vernetzung den wir in Partnerschaft mit dem Landeskirchenforum aufbauen, soll einer davon werden. Falls Sie Interesse daran haben mitzumachen oder Fragen, kontaktieren Sie uns ungeniert.
Bereitgestellt: 09.08.2021